Katzen bekommen immer was sie wollen






Verantwortung übernehmen

Ganz gleich, um welches Haustier es sich handelt: Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, wie wichtig es ist, sich vor der Anschaffung ausreichend Gedanken über die (negativen) Folgen zu machen. Denn leider lassen sich noch immer viele Menschen zum Kauf verleiten, weil das Kätzchen "gar so süß ist". Sich eine Katze anzuschaffen, bedeutet, Verantwortung auf sich zu nehmen.



Wohin mit der Katze im Urlaub?

Spätestens beim nächsten Urlaub wachen die ersten auf. Wohin mit der Katze? Vielleicht kann sie in den Urlaubsort mitgenommen werden, vielleicht kümmert sich ein Nachbar zur Genüge um das Tier oder möglicherweise muss sie zu einem Tiersitter gebracht werden. Die grausame vierte Variante ist der Laufpass, weil bereits diese Hürde zu hoch war. Dann landet die Katze wahrscheinlich im Tierheim, und genau dort sollten katzeninteressierte Personen bei einer Neuanschaffung mit ihrer Suche beginnen. Denn hier warten viele bedauernswerte Tiere auf ein neues Zuhause.



Mit Tieren ist auch viel Arbeit verbunden

Wer sich entschieden hat, eine Katze aufzunehmen, sollte bedenken, dass diese ohne weiteres 15 Jahre alt werden kann. Neben viel Freude wartet auch manches an Arbeit auf den Besitzer. Tägliches Füttern, Katzenklo reinigen, Tierarztbesuche, Fellreinigung und gelegentlich Rolligkeit bzw. Ranzzeit. Begehrter sind beim Kauf häufig Männchen, weil sie während dieser Phase als ruhiger gelten, es gibt aber genauso stille Weibchen wie laut miauende Männchen. Für Abhilfe bei beiden Geschlechtern sorgt die Kastration bzw. Sterilisation. Dadurch verlieren sie auch andere Unannehmlichkeiten wie zum Beispiel das Markieren mit Harn.